MSC Cruises verstärkt Präsenz in Kiel

  • MSC Meraviglia, Foto © MSC Kreuzfahrten


    Letztes Wochenende hat MSC Cruises, die weltweit größte Kreuzfahrtgesellschaft in privater Hand, die Neueröffnung des co-gebrandeten Terminals im Kieler Hafen gefeiert und noch dazu den neuen Liegeplatz #1 eingeweiht.


    Zudem trafen sich anlässlich dieses denkwürdigen Ereignisses und dem Erstanlauf der MSC Meraviglia die führenden Vertreter von Reederei und Hafen, um eine Verlängerung der langfristigen Partnerschaft zu beschließen. Beide Seiten beabsichtigen die Aktivitäten im Heimathafen Kiel zu intensivieren, mit dem Ziel, MSC Cruises ab 2020 als Nummer eins der Kreuzfahrtgesellschaften am Ostuferhafen zu etablieren.


    Dazu unterzeichneten Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, und Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer Seehafen Kiel, eine Absichtserklärung, in dem das zukünftige Wachstum von MSC Cruises in Nordeuropa und im Baltikum festgehalten wird. Mit dem Wirksamwerden wird die Hansestadt an Bedeutung gewinnen und ab 2020 der Heimathafen für zwei Kreuzfahrtschiffe von MSC Cruises sein.


    Gleichzeitig werden Möglichkeiten der Landstrom-Versorgung geprüft. Denn die MSC Meraviglia ist mit einem solchen Anschluss ausgestattet und könnte Strom über eine Landstromanlage beziehen. Dies wäre ein wichtiger Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit im Kreuzfahrttourismus.


    Zitat

    Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, sagte bei der Plakettenübergabe, die traditionell bei einem Erstanlauf stattfindet: „Mit diesem neu ausgerüsteten und co-gebrandeten Terminal sowie dem zugehörigen Liegeplatz werden wir von Kiel aus, einem unserer wichtigsten Heimathäfen in Nordeuropa, großartiges Wachstum erzielen können. So werden wir unsere Position als Nr. 2 der Kreuzfahrtmarken in Nordeuropa festigen und die Nummer eins in Kiel werden. Mit der Intensivierung unserer Partnerschaft eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten für die Stadt Kiel und ihre Bevölkerung. Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zukunft.“


    Die Farben des co-gebrandeten Terminals und dem dazugehörigen Gepäckbereich runden das Markenbild ab. Alles in allem wirkt das Ganze einzigartig und schafft bei den Kreuzfahrtgästen Wiedererkennung und Vertrauen. Zusätzlich erhält der Hauptnutzer MSC Cruises eine zweite Gangway, um einen schnellen und reibungslosen Passagierwechsel zu ermöglichen.


    Bis Ende September kreuzt die MSC Meraviglia auf wöchentlich wechselnden Routen ab/an Kiel wahlweise nach St. Petersburg über Kopenhagen, Helsinki und Tallin sowie via Kopenhagen und Stavanger zu den norwegischen Fjorden. Am 21. September wird das Schiff den Saisonabschluss mit einer Transatlantikfahrt ab Kiel über Großbritannien, Irland, Island, Halifax bis nach New York krönen.



    Meine nächste Kreuzfahrt: Großbritannien ab Hamburg in

    Tage
    Stunden
    Minuten
    Sekunden