A-ROSA DONNA erstrahlt in neuem Glanz

  • Foto © A-Rosa Flussschiff


    Die Flussschiffreederei A-ROSA hat die Winterzeit genutzt, um die A-ROSA DONNA für die kommende Saison vorzubereiten und auf Vordermann zu bringen.


    Es gab Vieles zu tun: Neben Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten wurden auch einige Teilbereiche des Flussschiffes modernisiert.


    So ist es nur konsequent, dass neben neuen Rasenteppich, Sonnenliegen und –schirme auf dem Sonnendeck auch kein Halt vor dem Inneninterieur gemacht wurde. Letzteres ist geprägt durch helle und frische Farben und orientiert sich an das der Rhein-Schiffe. Die Weinwirtschaft zeigt sich heute lässig in Tiroler Anmutung und erinnert, passend zum Fahrgebiet, sehr stark an eine moderne Almhütte. Andere öffentlichen Bereiche erhielten neue Teppiche, neue Sitzmöbel und neue Dekorationen, während das Marktrestaurant in kleine gemütliche Sitzgruppen aufgeteilt wurde.


    Foto © A-Rosa Flussschiff


    Zitat

    „Wir haben hierbei auch viel mit LED-Beleuchtung gearbeitet, um das Ganze noch gemütlicher und wohnlicher zu gestalten. Darüber hinaus ist es auch wesentlich nachhaltiger“, erläutert Procurement Manager Ronald Groß.


    Im Zuge der Renovierungsarbeiten hat man auch gleich mal kräftig den Farbpinsel in den Kabinen geschwungen. Ein warmes Bordeauxrot, gepaart mit einem kräftigen Orange, das sind die Farben der neuen, stillvollen Wohlfühl-Oasen an Bord der A-ROSA DONNA. Außerdem wurden größere Fernseher installiert und sorgen für mehr Komfort.


    Dies sollte allerdings erst der Anfang einer Investitionsoffensive sein. Denn laut A-ROSA werden in den nächsten drei bis vier Jahren auch die restlichen Donau- und Rhône-Schiffe umfassend modernisiert.

    Meine nächste Kreuzfahrt: Großbritannien ab Hamburg in

    Tage
    Stunden
    Minuten
    Sekunden