MSC Cruises verkündet Pläne für den Bau eines gigantischen Kreuzfahrtterminals in PortMiami

  • Foto © MSC Kreuzfahrten


    Das international operierende Kreuzfahrtunternehmen MSC Cruises hat Pläne für den Bau eines neuen, innovativen Kreuzfahrtterminals in PortMiami im US-Bundesstaat Florida bekanntgegeben.


    Eine entsprechende Vereinbarung durch das Miami-Dade County Board of County Commissioners (BCC) besiegelte in dieser Woche das Vorhaben.


    Der Plan sieht vor, das MSC Cruises ein Gebäude entwerfen, bauen und betreiben wird, in dem zwei Abfertigungshallen (AA und AAA) und zwei Liegeplätze untergebracht sind. Die Größe wiederum verspricht ein hohes Maß an Flexibilität. Denn dadurch ergeben sich effektiv zwei komplette Passagierwechsel an einem Tag mit bis zu 28.000 Gästen im fliegenden Wechsel.


    Für den exklusiven Entwurf zeichnet das preisgekrönte Architektenbüro Arquitectonica verantwortlich.


    Foto © MSC Kreuzfahrten


    Zitat

    Pierfrancesco Vago, Executive Chairman bei MSC Cruises: „13 neue Kreuzfahrtschiffe nehmen wir in den kommenden acht Jahren in unsere Flotte auf. Diese modernsten Schiffsklassen sollen selbstverständlich auch hier in PortMiami stationiert werden, um unseren nordamerikanischen und internationalen Gästen die beste Auswahl zu bieten. Insbesondere das neue Terminal – eines der innovativsten, das die Branche je gesehen hat – wird unseren Gästen eine verbesserte Abfertigung ermöglichen. Reibungslose Ein- und Ausstiege sind der entscheidende Anfang und das wichtige Ende eines gelungenen Urlaubserlebnisses.“


    Aller Voraussicht nach werden die Arbeiten an dem neuen Terminal Anfang 2020 aufgenommen und unter guten Voraussetzungen Ende 2022 abgeschlossen sein. Die zentrale Lage machen das Terminal zum neuen Dreh- und Angelpunkt für Nordamerika und Karibikkreuzfahrten. Der Neubau ist für die Abfertigung von bis zu einer Million Kreuzfahrtgästen pro Jahr ausgelegt.




    Meine nächste Kreuzfahrt: Großbritannien ab Hamburg in

    Tage
    Stunden
    Minuten
    Sekunden