MSC Cruises bestätigt Bestellung von vier weiteren Neubauten

  • MSC Seaview, Foto © MSC Cruises SA


    Die Weichen für die Zukunft sind gestellt. Sehr zur Freude der Fincantieri Werft in Monfalcone/Italien hat MSC Cruises seine Bestellung über vier Luxus-Kreuzfahrtschiffen endgültig bestätigt. Bereits im Oktober 2018 ließ die Reederei ein vorläufiges Handelsabkommen über die Medien bekanntgeben. Jetzt sind die Datails geklärt und die Tinte unter dem Vertrag ist getrocknet.


    Zitat

    Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, sagte: „Mit diesem nun verbindlichen Auftrag steigt MSC in ein neues Segment ein, das weltweit ein erhebliches Potenzial birgt. Während wir mit dem MSC Yacht Club Konzept auf unseren Flotten bereits den Premium-Markt bedienen, wird unsere neue Luxusmarke dieses exklusive und schnell wachsende Segment mit einzigartigen Luxusschiffen und einer entsprechenden Erfahrung bedienen. Darüber hinaus sind wir stolz darauf, bei der Entwicklung und dem Bau einer weiteren hochinnovativen und exklusiven Schiffsklasse erneut mit Fincantieri zusammenzuarbeiten.“


    Die Auslieferung des ersten Schiffs ist für Frühjahr 2023 vorgesehen. Alle weiteren drei Schwestern werden in einem jährlichen Rhythmus bis 2026 in Dienst gestellt. Jedes der vier Kreuzfahrtschiffe ist mit moderner Umwelttechnologie ausgerüstet und verfügt über eine Bruttoraumzahl von rund 64.000 BRZ. Sie verfügen jeweils 481 Gäste-Suiten, ein hochinnovatives Design und bahnbrechende Möglichkeiten, die den Gästekomfort weiter spürbar erhöhen werden.


    Vorbehaltlich der Reedereifinanzierung ergibt das Paket zusammenaddiert eine beachtliche Investitionssumme von über zwei Milliarden Euro.


    Zitat

    Giuseppe Bono, Chief Executive Officer von Fincantieri: „Wir freuen uns sehr, diese bedeutende Zusammenarbeit nur fünf Monate nach dem vorläufigen Vertrag nun offiziell bestätigen zu können. Fincantieris Marktreputation innerhalb des komplexen Kreuzfahrtmarktes ist auf dem bisher höchsten Niveau. Unsere Führungsrolle im Luxussegment, das zu den dynamischsten gehört, wird mit diesen vier Schiffen noch stärker ausgebaut, ebenso wie unsere Beziehung zu MSC und seinen Wachstumsplänen.“


    Seit Beginn der Zusammenarbeit mit Fincantieri hat MSC Cruises, die größte privat geführte Kreuzfahrtgesellschaft der Welt und Marktführer in Europa und im Mittelmeer sowie in Südamerika, vier Schiffe der Seaside-Generation im Wert von 3,2 Milliarden Euro in Auftrag gegeben. Die ersten beiden Schiffe dieser Klasse, MSC Seaside (2017) und MSC Seaview (2018), sind bereits im Einsatz, während die nächsten beiden Schiffe in den Jahren 2021 und 2022 ihr Debüt feiern werden. Die MSC Seashore befindet sich bereits im Bau.




    Meine nächste Kreuzfahrt: Großbritannien ab Hamburg in

    Tage
    Stunden
    Minuten
    Sekunden