Baubeginn der Odyssey of the Seas von Royal Caribbean International

  • Stahlschnitt der Odyssey of the Seas, Foto © Royal Caribbean International


    In der Meyer Werft im niedersächsischen Papenburg wurde am Freitag mit dem Bau des neuen und damit zweiten Royal Caribbean International Schiffes der Quantum-Ultra Klasse begonnen. Damit setzt die weltweit größte globale Kreuzfahrtgesellschaft mit Sitz in Miami ihren Wachstumskurs fort.


    Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie brachten Michael Bayley, CEO von Royal Caribbean International, und Tim Meyer, Geschäftsführer der MEYER WERFT im Beisein von Richard D. Fain, CEO von Royal Caribbean Cruises Ltd, per Knopfdruck die computergesteuerten Brennmaschine für die Bearbeitung der ersten Stahlplatte in Bewegung. Dieser sogenannte Stahlschnitt markiert traditionell den offiziellen Baubeginn eines neuen Schiffes.


    Zitat

    „Wir freuen uns sehr, dieses innovative Schiff für Royal Caribbean International zu bauen und unsere langjährige Geschäftsbeziehung weiter zu vertiefen”, sagte Tim Meyer.


    Der Neubau, der den Namen „Odyssey of the Seas“ tragen wird, ist das fünfte Schiff einer Serie, welches in Deutschland in Auftrag gegeben wurde. Das 27. Schiff der Flotte wird voraussichtlich im Herbst 2020 ihren Einstand feiern und anschließend von den Vereinigten Staaten von Amerika aus zu attraktiven Zielen starten.


    Zuvor wurden bereits ihre Schwesternschiffe Quantum of the Seas (2014), Anthem of the Seas (2015) und Ovation of the Seas (2017) in Dienst gestellt. Im Frühjahr 2019 folgt noch die Auslieferung der Spectrum of the Seas. Sie weisen allesamt Gemeinsamkeiten auf.

    Unsere nächste Kreuzfahrt beginnt in

    Tage
    Stunden
    Minuten
    Sekunden

  • Als Fan der kleinen Schiffe, kann ich nur sagen: Schrecklich 🙈


    Für mich sind das schwimmende Hochhäuser!

    Bis zur nächsten Reise mit der AIDAsol dauert es noch:
    Tage
    Stunden
    Minuten
    Sekunden
    :A-IDA::A-I-DA::AI-D-A::AID-A:

    .........

    Lache mit vielen, aber vertraue nur wenigen!

    8)

  • Och,ich mag auch lieber die "kleinen"

    Schiffe von luna bis mar.

    Der einzige Vorteil bei den Riesen ist , dass unseren Kids mehr in Sachen Wasser-Fun (sprich:Rutschen und so) geboten wird . Da gibts auf den kleinen Schiffen ja schon schnell Platzmangel im Pool, gerade in den Ferien.:pool:

    Trotzdem würde ich auch mal die Nova ausprobieren. Momental bietet AC ja Schnupper Reisen an (699.- Euronen inkl. Flug für 7 T. Kanaren: da kann man fast nicht nein sagen.:):thumbup:Wenn der Chef nicht rufen würde :(.

  • Die kleinen Schiffe sind schon was feines, insbesondere dann, wenn man es etwas persönlicher mag.

    Schließlich läuft man Crew und Kabinennachbarn häufiger über den Weg als auf einem großen Pott mit über 4.000 PAX. ;-)


    Aber eine Transatlantiküberquerung mit einem Böttchen mag ich mir dann auch nicht mehr zumuten.

    Da kann einem nach mehreren Seetagen am Stück schon mal die Decke auf den Kopf fallen. =)

    Bald geht es auf die AIDAnova... 8)

    Tage
    Stunden
    Minuten
    Sekunden