Carnival Cruise Line Kreuzfahrten

  • Foto © Carnival Cruise Line

    Carnival Cruise Line als Erfinder des Funship-Konzeptes

    Das heutige Kreuzfahrtgeschäft wird zu einem großen Teil durch sogenannte Funships (auch als Funcruiser bekannt) geprägt. Der Spaßfaktor steht somit also klar im Mittelpunkt. Amerikanische Anbieter liegen in diesem Bereich weit vorne. Kein Wunder, denn die amerikanische Reederei Carnival Cruise Line mit Sitz in Miami gilt als Erfinder dieses Funkonzeptes. Ihr äußeres Markenzeichen ist der markante Schornstein. Optisch erinnert er an die Schwanzflosse eines Wals und wurde vom Designer Joseph Farcus entworfen. Neben viel Spaß auf ihren Schiffen verspricht die Reederei zudem einen besonderen Schlafkomfort. Alle Kabinen sind mit Comfort Bedding ausgestattet. Dabei handelt es sich um speziell für Carnival hergestellte Produkte wie hochwertige Matratzen oder bequeme Kopfkissen.

    Aus einem Zwischenfall auf der Jungfernfahrt wird ein Erfolgskonzept

    Der israelisch-amerikanische Geschäftsmann Theodore Arison gründet 1972 das Unternehmen als Tochtergesellschaft des American International Travel Service noch unter dem Namen Carnival Cruise Lines Inc. Erst 2014 wird daraus die Carnival Cruise Line Inc. (CCL). Die Intention des Visionärs ist klar: Kreuzfahrten sollen auch für Durschnittsverdiener erschwinglich werden. Doch schon auf der Jungfernfahrt der „TSS Mardi Gras“ im Gründungsjahr gibt es Probleme. Das Schiff läuft vor Miami auf Grund. Um die Gäste bei Laune zu halten, setzt Arison auf gute Bordunterhaltung und ruft damit eher unfreiwillig das erfolgreiche Funship-Konzept ins Leben. Ein Barkeeper servierte passend zur Situation den „Mardi Gras on the rocks“, der anschließend noch lange Zeit auf den Schiffen angeboten wurde. Auch die „Mardi Gras“ ging weiter auf Reisen. Mit der bis dahin größten TV Werbekampagne ihrer Art treibt die Reederei 1984 ihr Wachstum voran. Aus einer missglückten Jungfernfahrt wurde letztlich eine Erfolgsgeschichte, die bis heute mit einer Flotte von derzeit 27 Schiffen auf acht unterschiedliche Schiffsklassen verteilt, anhält.

    Schiffe punkten mit Spaßfaktor und besonderem Kabinenflair

    Was zur Gründungszeit eher unfreiwillig begann, gehört heute zum festen Bestandteil bei den Planungen neuer CCL-Schiffe. Die Passagiere sollen an Bord bestmöglich unterhalten werden. Auf der „Carnival Breeze“ befindet sich beispielsweise gleich ein ganzer Wasservergnügungspark inklusive den höchsten Rutschen auf See. Kletterbegeisterte können sich im Hochseilgarten vergnügen. Die „Breeze“ versprüht mit tropischem Dekor, der „RedFrog Rum Bar“ und der "Blue Iguana Cantina" karibische Atmosphäre. Der „SkyRide“ ist eine der Hauptattraktionen auf der „Carnival Vista“. Hierbei handelt es sich um eine Art Fahrradparcours, der den Urlaubern in schwebenden Fahrradgondeln aus 45 Meter Höhe einen Blick über das Deck verschafft. Wer die Karibik nicht nur an Land erleben möchte, bucht sich eine „Havana Cabana“. Zu diesen exklusiven Kabinen mit Karibikflair gehört jeweils eine private Terrasse. Für Romantiker bietet die Reederei Trauzeremonien an Bord oder besondere Trauungen an Land an und auch in Sachen Kinderbetreuung kann sich das Angebot sehen lassen. Großzügige Wellnessbereiche, Fitnessstudios oder Kasinos sind für Carnival zwar eher Standard, wissen aber ebenfalls durch ihre Aufmachung zu begeistern.

    Die Flotte

    Schiffe
    Baujahr Sonstiges
    Carnival Fantasy 1990 Fantasy-Klasse
    Carnival Ecstasy 1991 Fantasy-Klasse
    Carnival Sensation 1993 Fantasy-Klasse
    Carnival Fascination
    1994 Fantasy-Klasse
    Carnival Imagination 1995 Fantasy-Klasse
    Carnival Sunshine 1996 Destiny-Klasse
    Carnival Inspiration
    1996 Fantasy-Klasse
    Carnival Elation 1998 Fantasy-Klasse
    Carnival Paradise 1998 Fantasy-Klasse
    Carnival Triumph 1999 Triumph-Klasse
    Carnival Victory 2000 Triumph-Klasse
    Carnival Spirit 2001 Spirit-Klasse
    Carnival Conquest 2002 Conquest-Klasse
    Carnival Miracle 2002 Spirit-Klasse
    Carnival Pride
    2002 Spirit-Klasse
    Carnival Glory
    2003 Conquest-Klasse
    Carnival Legend
    2003 Spirit-Klasse
    Carnival Valor
    2004 Conquest-Klasse
    Carnival Liberty
    2005 Conquest-Klasse
    Carnival Freedom
    2007 Conquest-Klasse
    Carnival Splendor
    2008 Splendor-Klasse
    Carnival Dream
    2009 Dream-Klasse
    Carnival Magic
    2011 Dream-Klasse
    Carnival Breeze
    2012 Dream-Klasse
    Carnival Vista
    2016 Vista-Klasse
    Carnival Horizon
    2018 Vista-Klasse


    Legende: 194-icon-inprogress-png in Bau | 189-icon-transfer-png verkauft | derzeit nach BRZ größte Kreuzfahrtschiff der Welt


    Vielfalt und Flexibilität auch im kulinarischen Bereich

    Über Tag das legere Buffetrestaurant, am Abend ein schönes Essen À-la-carte oder auch einmal umgekehrt. Der Passagier kann jeden Tag neu entscheiden. Neben der Möglichkeit von festen Tischzeiten gibt es an Bord auch flexible Essenszeiten. Natürlich fehlen zudem Spezialitätenrestaurants nicht, in denen gegen Zuzahlung gespeist werden kann. Schlemmen gehört im Urlaub dazu. Wer jedoch ab und an einmal kalorienbewusster essen möchte, wird auf den Schiffen der Carnival-Flotte ebenfalls fündig. Als abendliches Highlight finden imposante Theatershows statt und zahlreiche unterschiedliche Bars laden dazu ein, die Nacht zum Tag zu machen. Angesichts Konzept und Flotte kann man eines mit Gewissheit sagen: Auf einer Reise mit Carnival Cruise Line kommt keine Langeweile auf.

    Werden Sie Teil unserer Kreuzfahrt-Community. Anmelden nicht vergessen. :saint: