Costa Kreuzfahrten

  • Costa Fortuna, Foto © Costa Kreuzfahrten


    Costa Kreuzfahrten

    Costa Kreuzfahrten steht für italienisches Flair auf dem Meer. Nicht nur von außen, auch von Innen. Die Reederei mit Sitz in Genua sorgt auf seinen Schiffen für eine fröhliche und lebensfreudige Stimmung.


    Was die wenigsten wissen: Ursprünglich legte die Reederei den Fokus auf Frachtschiffe. Im Jahre 1854 gründeten die Brüder Costa das Handelsunternehmen „Costa fu Andrea“ unter dem Sie Olivenöl und andere edle Produkte von Genua aus in die ganze Welt verschifften. Erst am 31. März 1948 startete das erste Passagierschiff, die „Anna C“, mit 768 Passagieren an Bord von Genua nach Rio de Janeiro. 1957 hat die Reederei den Bau der „Federico C“ in Auftrag gegeben, welche sogleich das erste von Costa selbst in Auftrag gegebene Passagierschiff war. Dies war der Startschuss einer Erfolgsgeschichte und eines bis heute andauernden Wachstums. Heute gehört das Kreuzfahrtunternehmen Costa Crociere S.p.A. zum britisch-amerikanischen Konzerns Carnival Corporation & plc. – fährt jedoch unter italienischer Flagge. Derzeit stehen rund 14 Schiffe in Dienst, welche weltweit eine Vielzahl attraktiver Reiseziele und Routen abdecken. Weitere 4 Schiffe werden in den nächsten Jahren folgen.


    Die Flotte, die man durch die auffälligen gelben Schornsteine und dem blauen ,,C“ erkennt, sind in verschiedene Kategorien unterteilt. Namentlich sind das die Neo-, Luminosa-, Helios-, Dream-, Pacifica-, Destiny-, Spirit- und Sun-Klasse. Jede dieser Klassen hat Spezifikationen, die sie von den jeweils anderen unterscheidet. So verfügen die Schiffe der Pacifica-Klasse beispielsweise über einem besonders großen Spa-Bereich, der auch über einen direkten Zugang von speziellen Suiten und Kabinen verfügt.


    Vier Schiffe sind gegenwärtig in Asien im Einsatz und speziell auf asiatische Gäste ausgerichtet: Costa Atlantica, Costa Fortuna, Costa neoRomantica und Costa Serena. Folglich sind die Reisen auch nur auf dem asiatischen Markt buchbar.


    Das bekannte blaue C auf den Schornsteinen der Schiffe hat übrigens laut Reederei eine tiefgehende Symbolik. So soll das blaue C für den Ozean, der goldgelbe Hintergrund für das früher vieltransportierte Olivenöl stehen.


    Das neueste Schiff der Reederei gehört der Helios-Klasse an und trägt den Namen Costa Smeralda. Im Oktober 2019 bricht sie zur Jungfernfahrt im Mittelmeer auf. Ähnlich wie Sardiniens Costa Smeralda, das mondäne Ferienparadies, wird das Schiff einen hohen Anspruch an Qualität und Exklusivität mit sich bringen. Der Neubau wird 337 Meter lang und 42 Meter breit, womit es gleichzeitig das größte Schiff der Flotte sein wird.

    Die Flotte

    Schiffe
    Baujahr Sonstiges
    Costa Atlantica 2000 Spirit-Klasse
    Costa Deliziosa 2010 HybridSpirit-/Vista-Klasse
    Costa Diadema 2014 Dream-Klasse
    Costa Fascinosa
    2012 Concordia-Klasse
    Costa Favolosa 2011 Concordia-Klasse
    Costa Fortuna 2003 Triumph-/Destiny-Klasse
    Costa Luminosa 2009 HybridSpirit-/Vista-Klasse
    Costa Magica 2004 Triumph-/Destiny-Klasse
    Costa Mediterranea 2003 Spirit-Klasse
    Costa neoRiviera 1999 Mistral-Klasse
    Costa neoRomantica 1993 Classica-Klasse
    Costa Pacifica 2009 Concordia-Klasse
    Costa Serena 2007 Concordia-Klasse
    Costa Victoria 1996 Sun-Klasse
    Costa Smeralda
    2019 Helios-Klasse; in Bau
    Costa Venezia
    2019 Vista-Klasse; in Bau



    Die Fahrtziele der Reederei sind so facettenreich wie Italien. Rund 250 Destinationen stehen auf dem Programm. Darunter Reisen ins Mittelmeer, die Ostsee nach Nordeuropa, in die Karibik sowie Mittel- und Südamerika oder dem Persischen Golf. Man kann mit Costa Kreuzfahrten alle Ecken dieser Welt erkunden. Auch in Form einer Weltreise.


    Kulinarisch haben die Schiffe ebenfalls so einiges zu bieten. Das gastronomische Angebot reicht von klassischer, authentische italienische Küche über internationale Spezialitätenrestaurants bis hin zu regionaler Hausmannskost. Pizza und Pasta die nach traditionell italienischer Art frisch zubereitet werden, stehen besonders hoch im Kurs.


    Neben der Kulinarik spielen auch Unterhaltungs- und Freizeitaktivitäten eine große Rolle. Zu den ruhigeren Annehmlichkeiten gehören Koch-, Tanz-, Sport- und Fitnesskurse, dazu zahlreichen Pools oder auch der großzügige Spa- und Wellnessbereich an Bord. Auf der anderen Seite sorgen das 4D-Kino, Casino, die Diskothek, der Golf- und Grand-Prix-Simulator sowie das Theater mit spektakuläre Shows sowie Comedy- und Kabarettvorstellungen für den notwendigen Spaßfaktor. Einen Aqua-Park samt Rutschen, sowie ein Museum für italienisches Design wird die Costa Smeralda ab 2019 vorweisen können.


    Costa Kreuzfahrten bietet italienisches Flair, besten Service und gute Unterhaltung, hochklassige mediterrane Küche und optimale Entspannung. Aufgrund der Größe der Flotte ist garantiert für jeden das Passende dabei.



    Du bist interessiert an einer Partnerschaft, der Zusammenarbeit als Journalist, Autor oder Moderator auf MEERTREFFEN.DE ? Dann melde Dich gerne unter support [at] meertreffen.de