Norovirus auf Kreuzfahrt

  • Was ist der Norovirus?

    Der Norovirus ist eine der häufigsten Ursachen für Magen-Darm-Erkrankungen. Bis heute gibt es keine Impfung dagegen und der Virus kann jede Person befallen, die in Kontakt mit den Erregern kommt. Kinder, ältere Menschen und Personen mit Vorerkrankungen sind generell am stärksten gefährdet, da das Immunsystem entweder unausgereift oder tendenziell geschwächt ist. In der Regel ist der Virus nicht lebensgefährlich, jedoch äußerst unangenehm und schmerzhaft. Dennoch kann der Norovirus in einzelnen Fällen zu einer ernsten Bedrohung werden: Das größte Risiko bei einer Erkrankung ist der enorme Flüssigkeitsverlust durch andauerndes Erbrechen und Durchfall. In den schlimmsten Fällen kann dies sogar zu einem lebensbedrohlichen Nieren- oder Kreislaufversagen führen.

    Ansteckung auf Kreuzfahrten

    Auf großen Kreuzfahrtschiffen befinden sich Hunderte, teilweise Tausende Passagiere über Wochen hinweg zusammen auf engem Raum. In derartigen Situationen steigt das Risiko für Krankheitsepidemien enorm. Besonders hochansteckende Infektionen wie der Norovirus haben eine hohe Wahrscheinlichkeit, sich unter den Teilnehmern einer Kreuzfahrt zu verbreiten. Norovirus-Epidemien sind keine Seltenheit auf Kreuzfahrtschiffen und haben bereits unzähligen Passagieren den Urlaub verdorben.

    Symptome des Norovirus

    In der Regel treten die Symptome der Erkrankung unerwartet auf. Nicht selten ändert sich das Befinden eines Erkrankten innerhalb weniger Minuten. Plötzlich eintretender Brechdurchfall ist das häufigste und eindeutigste Anzeichen des Virus. Seltener treten Erbrechen und Durchfall auch einzeln auf.


    Zu den weiteren typischen Symptomen zählen:

    • Kopfschmerzen
    • Erhöhte Körpertemperatur
    • Bauchkrämpfe
    • Starke Erschöpfungszustände
    • Gliederschmerzen

    Vorbeugung und Therapie

    Durch bestimmte hygienische Maßnahmen können Sie das Risiko einer Infektion mit dem Norovirus auf einer Kreuzfahrt stark senken. Wichtig ist das regelmäßige Händewaschen: Der Virus gilt als höchst ansteckend und kann auch über indirekten Kontakt mit infizierten Personen übertragen werden. Schon das Berühren von Türklinken oder Knöpfen an Automaten führt zu einem erhöhten Infektionsrisiko. Besonders gründlich sollten die Hände nach Benutzung einer öffentlichen Toilette gewaschen und bestenfalls desinfiziert werden.


    Da der Norovirus speziell über Schleimhäute in den Körper gelangt, ist es empfehlenswert, ein häufiges Anfassen von Augen, Nase und Mund zu vermeiden. Beim Essen sollten Sie immer sauberes Besteck verwenden und nicht mit den Händen essen – selbst wenn Sie diese sorgfältig gewaschen haben. Des Weiteren sollten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit möglichst auf Körperkontakt mit erkrankten Personen verzichten.

    Wie wird der Norovirus behandelt?

    Leider wurde bis heute kein wirksames Medikament gegen den Norovirus entwickelt. Deshalb muss das Immunsystem die Erkrankung aus eigener Kraft bekämpfen. Dabei ist es hilfreich, den Körper durch ausreichend Flüssigkeit zu unterstützen, um die durch den Brechdurchfall verursachte Dehydrierung auszugleichen. Gegen den Elektrolytverlust helfen Elektrolytlösungen, die meist als Pulver in kleinen Packungen verkauft werden und vorsorglich auf Kreuzfahrten mitgenommen werden können. Wird das Erbrechen sehr stark und häufig, können sogenannte Antiemetika zur Linderung der Symptome eingesetzt werden.


    Zudem sind viel Bettruhe und der Verzicht auf anstrengende Aktivitäten wichtig für den Körper. Natürlich ist dies auf einer Kreuzfahrt nicht wünschenswert – schließlich will man den Ausflug genießen und nicht krank im Bett liegen – doch für eine vollständige Genesung ist die körperliche Schonung unverzichtbar.


    Der Norovirus kann auf Kreuzfahrten zwar nicht immer verhindert werden, doch mit guter Hygiene sinkt das Risiko einer Erkrankung enorm. Denken Sie an unsere Tipps und genießen Sie Ihre Kreuzfahrt!

    Werden Sie Teil unserer Kreuzfahrt-Community. Anmelden nicht vergessen. :saint:

  • bjoern

    Hat das Label Ratgeber hinzugefügt