Royal Caribbean Cruises Ltd. (RCL) schafft Plastikstrohhalme ab



  • Plastikstrohhalme adé. Das internationale Kreuzfahrtunternehmen Royal Caribbean Cruises Ltd. (RCL) hat verlauten lassen, dass bereits Ende 2018 auf allen 50 Schiffen des Konzerns, Plastikstrohhalme verbannt werden.


    In die Initiative einbezogen werden die fünf Tochtergeselltschaften Royal Caribbean International, Celebrity  Cruises, Azamara  Club  Cruises, TUI Cruises und Pullmantur.


    Dies ist eine vorbildliche Maßnahme zur Reduzierung und Beseitigung von Einwegkunststoffprodukten, um gleichzeitig umweltfreundliche Alternativen zu Alltagsprodukten aus Kunststoff kennenzulernen. Die Umsetzung ist klar und sieht wie folgt aus: Sollten Passagiere zukünftig Strohhalme anfordern, erhalten diese nur noch die nachhaltige Variante aus Papier.


    Darüber hinaus werden im Rahmen der strategischen Ausrichtung vom Forest Stewardship Council (FSC®) zertifizierte Kaffeestäbchen aus Holz sowie Cocktailspieße aus Bambus verwendet. Analog dazu wird die Nutzung aller weiteren Plastikartikel an Bord auf den Prüfstand gestellt.


    Zitat

    „Der Schutz unserer Ozeane ist uns wichtig", erklärt Richard Fain, Chairman und CEO von Royal Caribbean Cruises Ltd. „Seit über 25 Jahren hilft unser Umweltprogramm ‚Save the Waves‘ dabei, so viele Verbrauchsartikel wie möglich zu reduzieren, wiederzuverwenden und zu recyceln. Der Verzicht auf Einwegkunststoffe ist ein weiterer wichtiger Schritt innerhalb unserer Nachhaltigkeitsinitiative."

    Ziel ist die Eliminierung aller überschüssigen Einwegkunststoffprodukte bis 2020.

    Du bist interessiert an einer Partnerschaft, der Zusammenarbeit als Journalist, Autor oder Moderator auf MEERTREFFEN.DE ? Dann melde Dich gerne unter support [at] meertreffen.de