Wie, wann, wo, was wird auf einem Kreuzfahrtschiff gegessen?

  • Weite Welt Restaurant auf der AIDAsol, Foto © meertreffen.de


    Urlaub, Kreuzfahrt, gutes Essen


    Ein wichtiges Thema jeder Kreuzfahrt ist das Essen. Was früher „Verpflegung an Bord“ hieß, ist heute schon ein Event für sich. Je nach Reedereikonzept können die Gäste auf dem Schiff unter opulenten Buffets, Spezialitäten und mehrgängigen Menüs wählen. Wenn Sie demnächst auf eine Kreuzfahrt gehen, haben Sie sicher schon erste Informationen mit Ihren Buchungsunterlagen erhalten und können am Typ der Kreuzfahrt erkennen, welche Vielfalt von kulinarischen Highlights, dort auf Sie warten.

    Wo liegen die Unterschiede?


    Klassische Kreuzfahrten haben ein klares Konzept. Die Gäste erhalten bereits beim Check-in eine Tischzeit und Tischnummer für das Abendessen während der gesamten Reise (etwa MS Albatros und MS Deuschland). In der Regel dauert eine Tischzeit zwei Stunden, danach sind die nächsten Gäste dran. Serviert werden meist mehrgängige Menüs inklusive Tischgetränke.


    Auf Luxusschiffen mit gehobenem Standard haben die Kreuzfahrer stets die Wahl, wann und wo sie essen möchten. In diesem Segment sind weder Tischzeiten noch Tischnummern vorgeschrieben. Die Gäste werden nur über die Öffnungszeiten der Restaurants informiert und entscheiden dann selbst.


    Frühstück und Mittagessen werden bei freier Tisch- und Restaurantwahl serviert. Es gibt sowohl Buffets als auch à-la-carte Frühstück, das auf Wunsch auch auf der Kabine oder Suite serviert wird. Einige Reedereien erheben für den Roomservice eine Gebühr. Zusätzlich werden den Tag über Snacks sowie Kaffee oder Tee mit Kuchen/Sandwiches gereicht. Bei Gästen sehr beliebt sind Barbecues oder Themenabende, die sich meist auf Spezialitäten aus den Reisestationen beziehen.


    Ähnlich geht es auf den Schiffen von AIDA Cruises, TUI Cruises und Co zu, nur deutlich legerer als auf klassischen Kreuzfahrten. Die Mahlzeiten werden für gewöhnlich in Selbstbedinungsrestaurants gereicht. Tischnummern oder Tischzeiten gibt es keine, sodass die Reisenden jederzeit im Rahmen der Restaurantöffnungszeiten selbst entscheiden können, wann und wo sie essen möchten.


    Die flexible Wahl der Essenszeit bringt aber nicht nur Vorteile, sondern kann auch Nachteile mit sich ziehen. Ist das Schiff voll belegt, gibt es meist Stoßzeiten bei den Mahlzeiten und viele Gäste müssen warten oder durch die Restaurants wandern, um einen freien Tisch zu finden. Insbesondere bei größeren Gruppen kann das etwas Zeit in Anspruch nehmen. In Situationen wie diesen heißt es, Ruhe bewahren und abwarten, bis sich der Sturm gelegt hat.


    Aber auch außerhalb der festen Essenszeiten kommen die Urlauber ganztägig oder zeitweilig in den Genuss von Leckereien. Eis, Grill- und Themenbuffets, Tapas, Pizza-Corner oder Nachmittags-Tee mit Kuchenauswahl gehören zu den Favoriten. Zusätzlich liegt in den Kabinen eine Speisekarte aus, dessen Service, je nach Reederei kostenlos oder kostenpflichtig, in Anspruch genommen werden kann. Überdies gibt es auf nahezu allen Schiffen zusätzlich sogenannte „Bezahl-Restaurants“, in denen die Gäste gegen Bezahlung außerhalb des All-inklusive-Konzepts schlemmen können. Die Tische sollten allerdings vorreserviert werden.


    Restaurants & Bistros an Bord der AIDA Schiffe https://www.aida.de/kreuzfahrt/reisen-mit-aida/kulinarisches.18535.html
    Restaurants & Bistros an Bord der Mein Schiff https://www.tuicruises.com/an-bord/essen-auf-dem-schiff
    Restaurants & Bistros an Bord der Costa Schiffe
    https://www.costakreuzfahrten.de/reisen-mit-costa/kulinarische-genuesse.27885.html
    Restaurants & Bistros an Bord der MSC Schiffe
    https://www.msc-kreuzfahrten.de/de-de/Entdecken-Sie-MSC/An-Bord.aspx


    Allergiker und Diabetiker auf Kreuzfahrt


    Wenn Sie allergisch auf bestimmte Lebensmittel reagieren, Intoleranzen haben oder eine bestimmte Diät einhalten müssen, sollten Sie bereits bei der Reisebuchung erfragen, ob die Bordküche sicherstellen kann, dass ausreichend Wahlmöglichkeiten für Sie vorhanden ist. Wird das zugesagt, ist es trotzdem sinnvoll, sich an Bord noch einmal an den Gästebetreuer oder Restaurantleiter zu wenden, der dann meist den Chefkoch hinzuzieht.

    Zusätzlich können Sie jederzeit den Koch am Buffet oder den Tischkellner nach den Inhaltsstoffen der Speisen befragen, um sicherzugehen.


    Die meisten Reedereien haben sich bereits auf Gäste mit Intoleranzen oder speziellen Diäten eingestellt und bieten auch spezielle Menüs an. Es ist nur wichtig, dass die Küche informiert wird. Falls Sie trotz aller Vorsicht allergisch oder mit akutem Unwohlsein auf Speisen reagieren, sollte der Bordarzt den Allergikerpass sehen, um schnell das passende Gegenmittel zu finden.
     

    Du bist interessiert an einer Zusammenarbeit als Journalist, Autor oder Moderator auf MEERTREFFEN.DE ? Dann melde Dich gerne unter support [at] meertreffen.de