Rauchen auf Kreuzfahrtschiffen



  • Rauchen auf Kreuzfahrtschiffen


    Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff, das steht für Entspannung, Meer und Erholung. Je nach Geschmack lässt sich eine Kreuzfahrt individuell mit Sport, Ausflügen oder Verwöhnprogramm gestalten. Aber wie ist das mit dem Rauchen auf Kreuzfahrtschiffen? Eine entspannte Zigarette auf dem Deck, eine Zigarre zum Whisky an der Bar oder die berühmte “Zigarette danach”, was ist erlaubt und was nicht?


    Auf fast allen Kreuzfahrtschiffen ist es in bestimmten Bereichen erlaubt, zu rauchen. Um Nichtraucher zu schützen, gibt es speziell ausgewiesene Raucherzonen, um wunderbar fröhlich seinem Zigarettenkonsum nachzugehen. Früher war es sogar erlaubt, in den Kabinen zu rauchen. Mittlerweile ist das auf allen Kreuzfahrtschiffen verboten, was sich mit den hohen Reinigungskosten und einer möglichen Brandgefahr erklärt. Die Vielfalt an Kreuzfahrtschiffen und Anbietern spiegelt sich in den Regelungen für Raucher wieder. Diese sind von Schiff zu Schiff unterschiedlich.


    Rauchen an Bord


    Wer genau wissen will, wie strikt die Regeln zum Rauchen auf dem jeweiligen Schiff sind, informiert sich im Idealfall schon vor der Buchung, um unangenehme Einschränkungen zu vermeiden. Auf einigen Schiffen ist das Rauchen auf den Balkonen und Veranden der Kabinen erlaubt. Diese empfehlen sich für Raucher, die sich morgens nicht erst auf den Weg in eventuell weiter entfernte Raucherbereiche machen wollen. Darunter fallen Schiffe von Costa Kreuzfahrten, AIDA Cruises oder Hapag-Lloyd Cruises. Andere verbieten es und erheben hohe Reinigungsgebühren für diejenigen, die sich nicht daran halten. Vor allem bei den internationalen Reedereien ist das Rauchen auf dem Balkon verboten.


    Neben zahlreichen gekennzeichneten Flächen im Außenbereich auf denen das Rauchen erlaubt ist, gibt es mitunter auch im Schiffsinneren öffentliche Bereiche wie Bars oder Casinos, die Rauchern einen entspannten Rückzugsort anbieten. Elektronische Zigaretten fallen übrigens auch unter diese Vorgaben.


    Für Zigarren, Zigarillos und Pfeifen hingegen gelten besondere Bestimmungen: es gibt Zigarren- und Raucherlounges im Innenbereich, die den Konsum erlauben. Allerdings ist die Akzeptanz im Allgemeinen nicht überall gegeben.


    Sicherheit und Rücksicht


    Für das Rauchen auf Schiffen gilt: die Zigarette immer im Aschenbecher ausgedrückt entsorgen. Eine brennende Zigarette kann ein Feuer auslösen und über Bord geworfen, kann der Wind sie zurückwehen. Brände auf Schiffe sind sehr gefährlich, da sie nur schwer zu kontrollieren und zu löschen sind. Beim Betanken des Schiffes im Hafen sind Feuer, offene Zündquellen und Rauchen im Außenbereich grundsätzlich verboten.


    Übrigens ist das Rauchen auf dem Balkon bei vielen Nichtrauchern umstritten, da sie sich vom Qualm belästigt fühlen. Wer darauf Rücksicht nehmen möchte, raucht nicht während der Fahrt auf dem Balkon, da der Fahrtwind den Qualm auf die benachbarten Balkons ziehen lassen kann. Rücksicht nehmen heißt schließlich, nicht nur an sich, sondern auch an andere denken.


    Je nach Fahrtziel gibt es auf den Schiffen die Möglichkeit sich zollfreie Zigaretten im jeweiligen Bordshop zu kaufen. Auch bei Landausflügen lassen sich günstig Zigaretten, Tabak oder Tabakwaren erwerben. Dabei ist es wichtig, die jeweiligen Zollgebühren oder Einfuhrvorgaben im Ankunftsland zu berücksichtigen, um nicht im unangenehmsten Fall nachzahlen zu müssen.

    Du bist interessiert an einer Zusammenarbeit als Journalist, Autor oder Moderator auf MEERTREFFEN.DE ? Dann melde Dich gerne unter support [at] meertreffen.de